Biken auf der Winklmoosalm

Tourenvorschläge

Eibenstock- Schwarzloferalm-Steinplatte-Möseralm (ca. 3 Stunden)

Der Weg führt von der Roßhütte auf dem Wanderweg Nr. 18 vorbei am
Zigeuner-Marterl zur Eibenstockhütte. Dann geht es mit mäßiger Steigung in Richtung Süden über die
Grenze nach Österreich zur Schwarzloferalm und weiter zum Parkplatz Steinplatte (1400 m).
Weiter geht es dann erstmal bergauf über die Stallenalm zur weitgezogenen Kammköralm,
vorbei an wunderschönen Alpenblumen und dann auf dem Wanderweg Nr. 11 bergab zur Möseralm
und entlang der Landesgrenze zurück zur Winklmoosalm.

Von der Kammerköhralm wäre ein Abstecher zum Gasthaus Kammerköhr (1650m) lohnenswert.
Dort kann man ein traumhaftes Panorama mit den Loferer Steinbergen, den Hohen Tauern,
den Kitzbüheler Alpen, dem Wilden Kaiser und den Zillertaler Alpen bewundern.
Einen erweiterten Rundblick hat man auch zum Chiemsee und zu den oberbayerischen Bergen.
Mit guter Kondition kann man von dort aus noch zum Gipfel (1869m) aufbrechen.

Heutal-Moarlack (2 Stunden)

Vorbei an der Mösererstube und der Kreuzbrücke geht es leicht bergab ins Heutal (1000m).
Von dort aus geht es dann bergauf zur  »Moarlack-Gaststätte«
und weiter über Ochsenbrunn zurück zur Winklmoosalm.

Tanzanger-Muckklause-Möseralm (ca. 3 Stunden)

Richtung Tanzanger, vorbei an der »Muckklause«, Bauwerk aus der Zeit der Holztrift in den Saalforsten.
Weiter in Richtung Unken bis zur Kreuzung in der Schwarzbachklamm.
Dann bergauf zur Fußtalstube und weiter zur  Mösereralm.
Berab auf dem Wanderweg Nr. 11 wieder zum Tanzanger
und dann zurück zur Winklmoosalm.

Wildalm-Finsterbachalm (2 Stunden)

In Richtung Heutal geht es bei der linken Abzweigung bergauf zur Wildalm.
Dann wieder auf dem gleichen Weg (eine kurze Abfahrt) zurück bis zur Kreuzung der Gimplingstraße.
Von dort aus wieder bergauf zur Finsterbachalm.
Von dort aus hat man eine schöne Abfahrt zurück zur Winklmoosalm.

OBEN